Kitas in MV versperren sich rechtsextremem Einfluss

City- & Szenenews

City- & Szenenews
© Lasenko, 2010
27.07.2010

Die Befürchtung, Rechtsextreme wollten ihren Einfluss auf die Kinder ausweiten, hat in Mecklenburg-Vorpommern zu einem neuen Gesetz geführt. Als erstes Bundesland fordert MV von neuen Kita-Betreibern einen Nachweis, dass sie sich auf dem Boden der Verfassung bewegen.

Wie unter anderem Focus Online und fr-online.de berichten, erklärte Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) am Montag in Schwerin, künftige Kita-Betreiber müssten ab 1. August mit einer Selbsterklärung nachweisen, dass sie und ihre Mitarbeiter auf dem Boden der Verfassung stehen. "Wer sich nicht zweifelsfrei zum Grundgesetz bekennt, der darf keine Kita übernehmen."

Anlass für den Erlass sind zwei Fälle, die im Frühjahr bekannt wurden. So hatte in der Gemeinde Bartow im Landkreis Demmin ein NPD-Mitglied angeboten, eine Kindertagesstätte, der die Schließung drohte, ehrenamtlich weiterzuführen. Die Übernahme wurde vom Gemeinderat verhindert.
Im zweiten Fall wollte die Frau des NPD-Landtagsabgeordneten Tino Müller den Kindern in der Kita von Ferdinandshof bei Ueckermünde "alte Haushaltspraktiken" vermitteln.

Unterwandert die NPD Kindergärten und Vereine?

2009 wurde durch das Bundesministerium die "Heimattreue Deutsche Jugend" (HDJ) verboten. Inzwischen warnen Beobachter der Szene, dass die NPD mit einer neuen Strategie ihren Einfluss auf die Kleinen ausweiten wolle. So versuche der Landesverband der NPD Mecklenburg-Vorpommern durch Kinderfeste bürgenah und familienfreundlich aufzutreten.

Eine Vertreterin des Projekts "Demokratie für Frauen" im Landkreis Ludwigslust sprach von insgesamt vier bekannten Versuchen, bei denen sich Rechtsextreme um die Trägerschaft von Kitas bemüht hätten. Die Dunkelziffer sei erheblich höher. Es habe außerdem in der rechtsextremen Szene einen Aufruf an Frauen und Mädchen gegeben, sich als Kita-Erzieherinnen ausbilden zu lassen.

(pb)

152
Kommentare insgesamt

Mike0815
27.07.2010 10:18
Gast
Ach jetzt auf einmal? Aber wenn die NPD in den letzten Jahren immer die Kinderfeste zum 1.Juni ausgerichtet hatte, wurde nix gesagt. Die Politiker müssten viel früher dagegen vorgehen.... Es kann nicht angehen, dass diese NPD-Hirnis schon bei den Kiddis 'ne Gehirnwäsche versuchen.

Spiel
27.07.2010 11:04
Gast
wir deutschen sind doch eh so träge (die drei affen: nichts hören, nichts sehen, nichts sagen), wir warten doch immer,
bis das kind schon in den brunnen gefallen ist.
vorsorge ist besser als nachsorge, das sollte nicht nur im medizinischen bereich mehr geltung bekommen, das ist überall zum vorteil.

wir haben in allen bereichen so veraltete und überholte gesetze, das ist doch eigentlich nicht mehr tragbar.
darum sollte vater staat sich mal lieber kümmern und nicht überlegen, wie sie den bonzen und ihren managern die die wirtschaft in den ruin treiben(wegen ihrer profitgier),das geld in den rachen schmeissen.

Daniel S.
27.07.2010 11:39
Gast
Hä? Was ist das denn für ein Kommentar @ spiel?

Ich sehe null Zusammenhang zum Thema

Black H.
27.07.2010 11:55
reg. Mitglied
Keine macht den nazis die sollten einfach alle raus aus deutschland was ist mit dem Verbot der NPD in der politik warum scheitert es immer an irgent welchen dummen kleinen regeln die kein mensch versteht es sollte für alle ein dringender weckruf sein wenn die NPD schon so vel macht hat das sie sogar unsere kindergärten und krippen unterwandert Was kommt noch ??

Hier mal ein ding von dem ich weiß das die schon versucht haben

unterwanderung der gerichts säle als schöffe da hat es 2 oder mehr fälle gegeben die aber zum glück abgeblockt wurden

Da V.
27.07.2010 12:07
Gast
@black hawk:

das iss genauso intelligent wie "alle ausländer raus"

wir haben größere probleme in D als rechtsextremismus, das is doch nur ein ablenkungsmanöver, um von den echten problemen abzulenken. der einfluß der lobby in D ist wesentlich schlimmer als alle nazis zusammen.

Aspergo a.
27.07.2010 12:27
Gast
Also ich habe rein gar nichts dagegen wenn jemand unseren kindern etwas Deutsche Kultur zeigen möchte.Soll man nun auf alles verzichten was typisch Deutsch ist und sich im grund und boden dafür schämen?

Das es von der Npd evt. zur verstärkung des Nationalstolzes kommen kann wenn sie sich in Kindertagesstätten einquartieren soll doch nun nicht bedeuten das die kinder später wenn sie einmal erwachsen sind jeden Ausländer mit baseballschläger verprügeln weil sie ihn hassen...

Dazu noch ein Kommentar:Ich mag die Npd nicht und finde ihre Ziele auch einfach wiederlich um das mal in aller deutlichkeit zu sagen ,dennoch bin ich dafür unseren kindern zumindest etwas Deutsche kultur vorzustellen.
Und die Deutche kultur sind ganz bestimmt keine Nazis oder Npd Mitglieder.

Daniel S.
27.07.2010 12:35
Gast
Ich werde ganz gewiss nicht Menschen, die in ihrem Parteiporgramm sich gegen die Demokratie aussprechen, die Erziehung meiner Kinder überlassen.

Gegen deutsche Kultur spricht rein gar nichts. Abe rvon den Nazis ist dies nur eine Farce.

Aspergo a.
27.07.2010 12:45
Gast
Naja besser eine frace als überhaupt keine anstalten unsere kinder über die Deutsche geschichte sowie der Kultur aufzuklären.
Und nochmal damit mich auch niemand verwechselt ich bin kein Nazi.

Was wird den kindern schon großartig beigebracht in kitas?Wie man Ostereier anmahlt oder wie man sich schminkt.Wo sind unsere alten Bräuche und Feste hin?
Naja es gibt immerhin noch Eltern die auf sowas achten.

Da V.
27.07.2010 12:53
Gast
Ich werde ganz gewiss nicht Menschen, die in ihrem Parteiporgramm sich gegen die Demokratie aussprechen, die Erziehung meiner Kinder überlassen.

wo kann man das nachlesen?

lieber offen zugeben, als es heimlich zu machen...so wie es jetzt passiert.

Daniel S.
27.07.2010 12:59
Gast
Ähm... Parteiporgramm??
152
Kommentare insgesamt
weitere Nachrichten aus der Kategorie „City- & Szenenews“:
Immer noch keinen Partner gefunden? Am 01. November veranstaltet das Singleportal MV-Spion.de zusammen mit der Firma BM Event das größte Flirt- und Singleevent "La Boum" in Rostock. Dafür wird die Allround Arena Rostock in eine gigantische Single Arena umgewandelt. » mehr lesen
Diskriminierung oder lediglich polizeiliche Erfahrung? Weil ihn ein Bundespolizist aufgrund seiner Hautfarbe kontrollierte, erstattete ein dunkelhäutiger Deutscher Anzeige - und verlor. » mehr lesen
In Großbritannien steigt der Absatz erotischer E-Books. Auch in Deutschland könnte das unerkannte Konsumieren erotisch-brisanter Geschichten Schule machen. » mehr lesen