O2 feuert Vanessa "Alice" Hessler

City- & Szenenews

City- & Szenenews
© Alexander Hauk / www.bayern-nachrichten.de
31.10.2011

Bekannt wurde sie in Deutschland als Werbegesicht von Alice. Nun hat sich Vanessa Hessler mit der Offenlegung ihrer Beziehung zu Gaddafis Sohn offenbar ins Aus geschossen.

"Seine Familie, seine Brüder sind nicht so, wie sie immer dargestellt werden", soll Vanessa Hessler in einem Interview mit der italienischen Zeitung "Diva e Donna" gesagt haben. Gemeint ist Familie Gaddafi, denn das Model hatte nach eigenen Angaben eine vierjährige Beziehung zu Mutassim al Gaddafi, dem Sohn des libyschen Diktators. "Das sind ganz normale Menschen", erklärte das Werbegesicht von Alice. Das libiysche Volk sei ihr weder besonders arm noch besonders fanatisch vorgekommen und man müsse "nicht alles glauben, was so gesagt wird".

Diese Aussagen kosten das italo-amerikanische Model jetzt den Job, berichtet Focus Online. Demnach erklärte der Mutterkonzern Telefónica Germany: "Mit sofortiger Wirkung stoppen wir die Kooperation mit Vanessa Hessler als unserer Werbefigur." Man habe Hessler über ihr Management zu einer Stellungnahme aufgefordert, in der sie sich von den Aussagen distanzieren sollte. Diese stünden im "Widerspruch zu den Unternehmenswerten". Dem ist das Model offenbar nicht nachgekommen.

(pb)

19
Kommentare insgesamt

Aspergo a.
31.10.2011 15:32
Gast
Da würde ich dem Unternehmen aber so gut wie es geht auf Schadensersatz verklagen.Ich denke nicht das denen das Privatleben und die Einstellung etwas angehen und somit ist die Kündigung meiner Meinung nach ungültig.Zudem glaube ich ihr schon mit den Aussagen die sie gemacht hat.Lybien war ein reiches Land und niemand weiss wirklich warum Gadafi aus dem Weg geräumt werden musste.

Des D.
31.10.2011 15:37
Gast
Ich weiss schon, warum ich seit langem nicht mehr bei O2 bin...... Da ist sie nur ehrlich und steht dazu und dann sowas... Mit ihrem Aussehen und ihrer inzwischen gewachsenen Popularität wird sie schnell wieder einen Provider finden, der sie engagiert, ohne dass ihm der Allerwerteste auf Grundeis geht...Mir ist sie als Mensch dafür umso sympathischer geworden

Synapsen K.
31.10.2011 17:18
reg. Mitglied
Auch wenn die eigene meinung nicht das Arbeitsverhältnis bestimmen sollte bin ich ganz froh diese kauleiste nicht mehr sehen zu müssen...

zu den kommentaren über mir... habt ihr euch mal mit dem einfluss gaddafis beschäftigt?!? Scheinbar nicht...

Rosana R.
31.10.2011 18:54
Gast
Man muss davon ausgehen, dass diese Frau tatsächlich ein ganz anderes Bild von dieser Familie präsentiert bekommen hat,als die Öffentlichkeit. Solche Menschen vertreten in der Öffentlichkeit oft ganz andere Ansichten als die , die sie privat leben und umgekehrt (nennt man Doppelmoral und wiederholt sich in der Geschichte immer wieder ). Das sie allerdings die Augen vor den bekannten Tatsachen verschließt und Massenmörder in der Öffentlichkeit als gute Menschen hinstellt, ist grenzenlos dumm und naiv. Das eine solche Person als Werbeträger für eine große Firma nicht mehr tragbar ist, ist für mich nachvollziehbar. Hat diese Frau in den 4 Jahren ihrer Beziehung keine Zeitung gelesen, Nachrichten gesehen.....usw.? Sich niemals auch nur die geringsten Gedanken gemacht ?

Rosana R.
31.10.2011 19:06
Gast
@ Jana CR Z
Manche Leute sollten sich erst einmal über ein Thema informieren, bevor sie sich darüber auslassen!!!

Steffen O.
31.10.2011 19:37
Gast
"Liebe macht blind"...
ist euch bestimmt auch schon einmal so ergangen

Ich finde es aber richtig, dass sie entlassen wurde, aus den gleichen Gründen halt wie Rosana es geschrieben hat

Davi D.
31.10.2011 20:03
reg. Mitglied
Das sie allerdings die Augen vor den bekannten Tatsachen verschließt und Massenmörder in der Öffentlichkeit als gute Menschen hinstellt, ist grenzenlos dumm und naiv.

Grenzenlos dumm sind wohl eher die Leute, welche die Propaganda der Massenmedien nicht kritisch betrachten und alles fressen was ihnen vorgesetzt wurde.
Solche Kommentare kommen nur von Leuten, welche immer noch glauben die NATO habe aus humanitären Gründen 26.000 Luftangriffe geflogen und 30.000 Zivilisten getötet bzw ganze Städte in die Steinzeitzurückgebomt. Und nebenbei die Landstriche mit Uran-Munition verseucht wurden. Bloß nicht nachdenken^^

Steffen O.
31.10.2011 20:11
Gast
es war nie die rede von 26000 luftangriffen, sondern einsätzen, dazu zählen auch Patrouillen...

Dass die NATO 30000 Zivilisten getötet haben soll, halte ich für unrealistisch, da müssten sie schon wie im 2. Weltkrieg die Deutschen oder Alliierten Massenangriffe auf Großstädte geflogen haben um diese Opferzahlen zu erreichen. Nicht einmal die Bombardierung von Dresden hat soviele Opfer gefordert.
Bevor du hier solche hanebüchernen Zahlen umherwirfst, erkundige dich lieber selbst!
oder DENK NACH!

Rosana R.
31.10.2011 20:22
Gast
@ Steffen O

@ Neo24
Und die Massengräber die gefunden wurden sind alles nur Atrappen mit Halloween Skeletten ?

Davi D.
31.10.2011 20:26
reg. Mitglied
Aha
sofern die Infos anders lauten kommen die kritischen Stimmen, lach

Hast recht.. waren 26.000 Einsätze und davon waren bestimmt 25.999 nur Erkundungsflüge. Und die 30.000 stimmt bestimmt auch nur wenn man es Gadaffi anhängen kann^^
19
Kommentare insgesamt
weitere Nachrichten aus der Kategorie „City- & Szenenews“:
Immer noch keinen Partner gefunden? Am 01. November veranstaltet das Singleportal MV-Spion.de zusammen mit der Firma BM Event das größte Flirt- und Singleevent "La Boum" in Rostock. Dafür wird die Allround Arena Rostock in eine gigantische Single Arena umgewandelt. » mehr lesen
Diskriminierung oder lediglich polizeiliche Erfahrung? Weil ihn ein Bundespolizist aufgrund seiner Hautfarbe kontrollierte, erstattete ein dunkelhäutiger Deutscher Anzeige - und verlor. » mehr lesen
In Großbritannien steigt der Absatz erotischer E-Books. Auch in Deutschland könnte das unerkannte Konsumieren erotisch-brisanter Geschichten Schule machen. » mehr lesen